Sehenswürdigkeiten im Harz
Sehenswürdigkeiten im nördlichen Harzvorland
http://www.harz-sehenswuerdigkeiten.de/sehenswuerdigkeiten-noerdliches-harzvorland.html

© 2017 Sehenswürdigkeiten im Harz
 
 
 

Sehenswürdigkeiten im nördlichen Harzvorland

Die sanft gewellte Landschaft des nördlichen Harzvorlandes wird geprägt durch Höhenzüge, Flussniederungen und weitläufige Ackerflächen. Bestimmt wird die klimatisch begünstigte Region von der Landwirtschaft. Auf den fruchtbaren Losböden finden sich neben der klassischen Saatzucht auch Obst- und Weinbau auch großflächiger Hackfrucht- und Getreideanbau. In respektvollem Abstand zum Harzgebirge ziehen sich von Süden nach Norden die Höhenrücken des Huy, Hakel und Fallstein durch die Region. Die Vegetation besteht zum Teil aus sehr alten Buchenwäldern auf den trockenen Kalkrücken, welche durch den Druck des Harzes vor Jahrmillionen emporgehoben wurden. Eiszeitliches Schmelzwasser verursachte Gesteinsauswaschungen, welche heute als sogenannte "Gletschertöpfe" im Huy beobachtet werden können. Ein wildes Durcheinander von bizarren Felsen, umgeben von Eichen, Birken und Ebereschen bilden die langgestreckte Sandsteinformation der Teufelsmauer, die schon einen Vorgeschmack auf den nicht weit entfernten Harz gibt.

Freunde von architektonischen Sehenswürdigkeiten werden in Halberstadt fündig. Die wichtigsten Bauwerke befinden sich am zentralen Domplatz, einem historischen Ensemble, das im Westen von der Liebfrauenkirche und im Osten vom Dom begrenzt wird. Der Halberstädter Dom wird zu den schönsten Kirchenbauten der Gotik gezählt. In befindet sich der Halberstädter Domschatz, einem der kostbarsten Kirchenschätze der Welt. Er enthält sämtliche im Mittelalter gebräuchliche Kunstgattungen wie z. B. Skulpturen und Altarbilder, Mobiliar und Hanschriften sowie Goldschmiedearbeiten und Bronzewerke. Die Nordseite des Domplatzes wird bestimmt durch die Domherrenkurien, in denen sich heute das städtische Museum befindet.

Foto: © Jurec, pixelio.de